Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz im Supply-Chain-Management

Künstliche Intelligenz hat im Supply-Chain-Management des Handels ohne Zweifel endgültig Fuß gefasst und durch die Ereignisse der letzten Zeit weiteren Auftrieb bekommen. Die enormen Potentiale, die KI wirtschaftlich betrachtet verspricht, scheinen jedoch noch lange nicht ausgeschöpft zu sein. Viele Anwendungsmöglichkeiten werden erst von einer Minderheit der Händler genutzt.

Wo genau die Vorteile eines Einsatzes von KI liegen, darüber sind sich die Händler relativ einheitlich im Klaren. Die größten Hemmschwellen einer Einführung werden in den Investitionskosten sowie dem Mangel an dafür qualifizierten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt gesehen. Was die EDV-technische Einbindung betrifft, gibt es bisher kein eindeutig bevorzugtes Verfahren. Die Erstellung von Abverkaufsprognosen dürfte sich in Zukunft noch deutlich verbessern lassen, denn viele Daten, die sich durch die Ereignisse der letzten Zeit als immer wichtiger erweisen, werden von den Händlern noch gar nicht hinzugezogen. Auf der anderen Seite hat sich die Haltung im Handel gegenüber dem Thema Automatisierung/Robotik in den zurückliegenden Jahren deutlich gewandelt. Die meisten Unternehmen haben erkannt: Ohne Automatisierung (in welchem Maße auch immer) wird man aus wirtschaftlichen Gründen auf die Dauer nicht mehr erfolgreich am Markt bestehen können.

Das EHI Retail Institute führte im Auftrag der Relex Solutions GmbH im Frühjahr 2021 eine Online-Befragung im Handel durch, um Einstellung, Akzeptanz sowie die verschiedenen Einsatzfelder von Künstlicher Intelligenz (KI) im Supply-Chain-Management der genannten Branche zu analysieren.

mehr laden
Top-Statistiken aus der EHI-Studie im Auftrag der Relex Solutions GmbH

Inhalte im Tarif Business S und XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren