Typologie der Konsumenten von Bio-Lebensmitteln in Deutschland im Jahr 2017 nach Haushaltsnettoeinkommen (Anteil der Befragten in Prozent)

Download

Downloads


Aktuellen Chart als Grafik herunterladen

  • JPEG

Statistik exportieren

  • PDF
  • Excel

Lesehilfe

Die vorliegende Statistik zeigt die Typologie der Konsumenten von Bio-Lebensmitteln in Deutschland nach Haushaltsnettoeinkommen, die im Zuge einer Verbraucherumfrage im Dezember 2016/Januar 2017 definiert wurde. Bei der Konsumententypologie wird zwischen vier Nutzertypen unterschieden. Dabei fließen die Variablen "Häufigkeit des Bio-Lebensmittelkonsums", die "Kaufortpräferenz" und die "Kaufmotive" in die Segmentierung ein. Hier sind die vier identifizierten Konsumententypen:

1. Nicht-Konsument:
- kein oder sehr geringer Biokonsum
- normale oder keine besonders präferierten Einkaufsstätten
- keine explizite Motivation für den Kauf von Bioprodukten

2. Zufälliger Gelegenheitskonsument:
- unregelmäßiger, geringer Konsum
- eher normale Einkaufsstättenpräferenz
- keine bestimmten Aspekte beim Kauf

3. Bewusster Stammkonsument:
- regelmäßiger Konsum
- differenzierte Einkaufsstättenpräferenz
- Fokus vermehrt auf eigenem Nutzen

4. Überzeugter Intensivkonsument:
- häufiger bis ausschließlicher Konsum
- spezielle Einkaufsstättenpräferenz
- Umwelt- und regionale Aspekte stehen im Vordergrund

Insgesamt 18 Prozent der im Januar 2017 befragten Verbraucher mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 4.000 Euro gehören zu den überzeugten Intensivkonsumenten.

Katalogisierung

Branche
Tags

Informationen zur Statistik