Passantenfrequenz ausgewählter beliebter Einkaufsstraßen Deutschlands während der Corona-Krise am vierten Adventwochenende 2020 im Vergleich zum vierten Adventwochenende 2019

Download

Downloads


Aktuellen Chart als Grafik herunterladen

  • JPEG

Statistik exportieren

  • PDF
  • Excel

Lesehilfe

Diese Statistik zeigt die Passantenfrequenz ausgewählter beliebter Einkaufsstraßen Deutschlands während der Corona-Krise, gemessen an der Anzahl der Passanten im Durchschnitt am vierten Adventwochenende 2020 im Vergleich zum vierten Adventwochenende 2019.
Am dritten Adventsonntag 2020 beschloss die Bundesregierung zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung in Deutschland ab dem 16. Dezember 2020 die Schließung von Einzelhandelsgeschäften, die nicht der täglichen Versorgung der Menschen dienen. Seit Anfang November sind Gastronomiebetriebe geschlossen. Die Passantenfrequenzdaten belegen den Rückgang der Bewegungen im öffentlichen Raum. Seit Beginn der Pandemie bleiben die Passantenfrequenzen unter dem Vorjahresniveau. Auch im für den Einzelhandel wichtigen Weihnachtsgeschäft sind die Einkaufsstraßen leerer als sonst. Die Kaufingerstraße in München gehört zu den meistfrequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands. Sie verzeichnete am vierten Adventwochenende 2019 insgesamt 243.613 Passanten. In diesem Jahr flanierten knapp 14.289 Passanten am vierten Adventwochenende in der Münchner Shoppingmeile. Das ist ein Minus von 94 Prozent.

Katalogisierung

Branche
Tags

Informationen zur Statistik