Spielwarenhandel

Laut der Jahresstatistik im Einzelhandel vom Statistischen Bundesamt  lag die Zahl der Unternehmen im deutschen Einzelhandel mit Spielwaren 2018 bei 2.652 Unternehmen mit 3.102 Betrieben. Zum Ende September 2018 zählte die Branche insgesamt 14.021 Beschäftigte. Die Unternehmen im deutschen Spielwareneinzelhandel erwirtschafteten 2018 einen Nettoumsatz von 1,23 Milliarden Euro, dies entspricht einem Nettoumsatz je Unternehmen von 464.000 Euro und einem Nettoumsatz je Beschäftigten von 88.000 Euro.

Nach Angaben des Bundesverbands des Spielwaren-Einzelhandels lag der Inlandsmarkt im Jahr 2019 bei rund 3,4 Milliarden Euro (zu Endverbraucherpreisen, Basis: Verbraucherpanel der Npdgroup Deutschland). Für 2020 wird ein Umsatz von 3,7 Milliarden Euro erwartet. Fast 60 Prozent des Spielwaren-Budgets der Verbraucher wird im stationären Einzelhandel ausgegeben, vom Spielwarenfachhandel bis hin zum Lebensmittelhandel über Warenhäuser und sonstige Vertriebsformen. Für das laufende Jahr 2020 erwartet der Verband allerdings, dass der Anteil unter 50 Prozent fällt und das Internet rund 52 Prozent des Spielzeug-Budgets deutscher Verbraucher einnehmen wird.

 

mehr laden
Marktvolumen und Konsumverhalten

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

IFH-Distributionsdaten

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Steuerpflichtige Unternehmen im deutschen Einzelhandel mit Spielwaren

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Leistungs- und Kostenkennzahlen

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Strukturdaten des Spielwareneinzelhandels (Jahreserhebung im Handel des StBA)

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Rankings

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren