Preis für einen Big-Mac im Januar 2019 in ausgewählten Ländern weltweit (in US-Dollar)

Download

Downloads


Aktuellen Chart als Grafik herunterladen

  • JPEG

Statistik exportieren

  • PDF
  • Excel

Lesehilfe

Die Statistik bildet den sogenannten Big-Mac-Index im Januar 2019 ab. Der Big-Mac-Index der britischen Zeitschrift The Economist bildet die Kaufkraft verschiedener Währungen im weltweiten Vergleich ab. Die Preise des McDonald's-Burgers Big Mac – dessen Herstellung und Konsistenz in allen 120 Absatzmärkten weltweit standardisiert sind – in den Währungen der betrachteten Länder werden regelmäßig abgefragt und dann in US-Dollar umgerechnet. Die US-Dollar-Preise werden dann der Höhe nach geordnet, um sie mit dem echten Preis eines Big-Macs zu vergleichen und daraus Schlüße über die Kaufkraft und die Über- bzw. Unterbewertung von Währungen zu ziehen.
Den neuesten Zahlen der Zeitschrift zufolge sind die meisten Währungen gegenüber dem US-Dollar stark unterbewertet. Beispielweise kostet der Big-Mac in Russland 110 Rubel, umgerechnet 1,65 US-Dollar, gegenüber 5,58 US-Dollar in den Vereinigten Staaten. Dies bedeutet, dass der Rubel um 70 Prozent im Vergleich zum US-Dollar unterbewertet ist.
In der Schweiz müssen McDonald's-Kunden 6,50 Franken, umgerechnet 6,62 US-Dollar, für den Hamburger zahlen. Damit ist der Schweizer Franken um 19 Prozent im Vergleich zum US-Dollar überbewertet.

Katalogisierung

Branche
Tags

Informationen zur Statistik