Bruttoumsatz mit Fairtrade-Produkten in Deutschland in den Jahren 2001 bis 2021 (in Millionen Euro)

Lesehilfe

Diese Statistik zeigt die Umsatzentwicklung von Fairtrade-Produkten in Deutschland in den Jahren 2001 bis 2021 (in Millionen Euro).

Die Verbraucher:innen legen zunehmend Wert auf Produkte, die unter fairen Bedingungen produziert werden. Im vergangenen Jahr ist der Umsatz mit Fairtrade-gesiegelten Produkten trotz anhaltender Coronapandemie auf Rekordniveau gestiegen.

Nach einem schwierigen Jahr 2020, das infolge der negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie durch einen Umsatzrückgang für den Fairen Handel gekennzeichnet war, erholte er sich sich 2021 wieder merklich. Insgesamt wurden hierzulande 2,1 Milliarden Euro zu Endverbraucherpreisen mit Fairtrade-Produkten umgesetzt, so der Verein Fairtrade Deutschland. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Umsatzanstieg von 9,0 Prozent. Damit überstieg der Fairtrade-Umsatz 2021 das "Vor-Corona-Niveau" von 2019.

Zu den absatzstärksten Fairtrade-Produkten gehört Kaffee. Trotz pandemiebedingter Absatzlücken in der Gastronomie blieb der Verkauf von Röstkaffee mit Fairtrade-Siegel stabil und legte um 1,1 Prozent auf über 24,4 Tonnen zu. Der Umsatz stieg um knapp 10 Prozent zum Vorjahr auf 541 Millionen Euro. Auch Bananen waren ein sehr beliebtes Fairtrade-Produkt. Allerdings litt der Handel mit dem Obst unter dem anhaltend intensiven Preiskampf. So verzeichnete der Bananenabsatz 2021 den zweiten Rückgang in Folge (-3,0 Prozent). Besonders gut entwickelte sich das Absatz fair gehandelter Rosen. Mit 631 Millionen Stielen wurden 2021 rund ein Viertel mehr Fairtrade-Rosen verkauft als im Vorjahr.  

Informationen zur Statistik

Erhebung

  • Erhebung durch:
    TransFair e.V.
  • Erhebungszeitraum:
    2001-2021
  • Region:
    Deutschland
  • Besondere Eigenschaften:
    Basis: Durchschnittliche Endverbraucherpreise

Veröffentlichung

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Downloads