Anteile der Zahlungsarten am Einzelhandelsumsatz in Deutschland im Jahr 2021 (in Prozent)

Lesehilfe

Das Tortendiagramm zeigt den prozentualen Umsatz der Zahlungsarten am Gesamtumsatz des stationären Einzelhandels im engeren Sinne in Deutschland im Jahr 2021 auf. Laut EHI steigt der per Karte erzielte Umsatz im stationären Einzelhandel im Jahr 2021 um 7,8 Milliarden Euro auf 252,5 Milliarden Euro. Damit steigt der Umsatzanteil der Kartenzahlung um 2,5 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 58,8 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes im engeren Sinne.

Informationen zur Statistik

Erhebung

  • Name der Erhebung:
    „Payment-Entwicklungen – Aus Sicht der Handelsforschung“
  • Erhebung durch:
    EHI Retail Institute
  • Erhebungszeitraum:
    2021
  • Region:
    Deutschland
  • Besondere Eigenschaften:
    Stationärer Einzelhandelsumsatz im engeren Sinne = 430 Mrd. Euro (exkl. Kfz, Mineralöl, Apotheken, E-Commerce/Versandhandel, inkl. Tankstellenshopumsätzen)
  • Hinweis:
    Untersuchungszeitraum und -methodik:
    Februar bis April 2022 für das Berichtsjahr 2021; 8seitiger schriftlicher Erhebungsbogen; Einbeziehung der Ergebnisse mehrerer COVID 19-Sondererhebungen im Jahr 2020 und im Zeitraum 2021/2022

    Untersuchungsumfang: EHI-Erhebungspanel „Zahlungssysteme“:
    - 292 Unternehmen (ca. 90.000 Betriebe) aus 35 Branchen mit einem Brutto-Umsatz (2021) von 278,9 Mrd. €, davon relevant: 245,6 Mrd. Euro (ca. 57,1 Prozent des stationären Einzelhandelsumsatzes i. e. S. in Höhe von 430 Mrd. Euro)
    - darunter 170 mittelständische, in verschiedenen Fach- und Regionalverbänden des Handelsverbands Deutschland (HDE) und im Verband Mittelständische Lebensmittelfilialbetriebe (MLF) organisierte Unternehmen
    - Großbetriebe: Mitglieder des EHI-Arbeitskreises „Zahlungssysteme“ und Teilnehmer des EHI Paymentkongresses ergänzt um Angaben der Deutschen Kreditwirtschaft (DK).

Veröffentlichung

Inhalte im Tarif Business XL sichtbar. Jetzt einloggen oder informieren

Downloads