Anzahl der Geschäfte mit Self-Checkout- und Self-Scanning-Systemen steigt

Markterhebung Self-Checkout und Self-Scanning

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Anzahl der Geschäfte mit Selbstbediener-Kassen und Self-Scanning-Systemen im deutschen Handel in den Jahren 2015 und 2017.
Die aktuelle EHI-Marktanalyse zur Verbreitung von Self-Checkout-Systemen zeigt: Rund 530 Märkte bieten bereits heute ihren Kunden die Möglichkeit, den Scann- und Bezahlvorgang selbst in die Hand zu nehmen. Das kundeneigene Scannen seiner Artikel - stationär an der Kasse oder mobil am Regal - wird als zusätzlicher Kundenservice verstanden, um primär Wartezeiten zu verkürzen. Derzeit kommen Self-Checkout-Kassen in 488 Märkten zum Einsatz. In weiteren 41 Gsechäften wird das sogenannte Self-Scanning angeboten.Im Vergleich zum Stand August 2015 hat sich die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte mit stationären Self-Checkout-Systemen in den letzten zwei Jahren in Deutschland um rund 65 Prozent und bei mobilen Self-Scanning-Systemen um 64 Prozent erhöht.