Zalando auf Wachstumskurs

Zalando

Europas führende Online-Modeplattform blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Der Konzern verzeichnete ein Umsatzwachstum von 23,4 Prozent auf 4,49 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,64 Milliarden Euro). Der Nettogewinn ging allerdings von 120,5 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 101,6 Millionen Euro im Jahr 2017 zurück.

Alle Segmente trugen zum Umsatzwachstum des Berliner Online-Modehändlers bei: In der DACH-Region stiegen die Umsätze um 18,3 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro. Im Übrigen Europa erzielte Zalando 1,97 Milliarden Euro, 25,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Bekleidung bleibt bei Zalando das umsatzstärkste Produktsegment, gefolgt von Schuhen und Sportartikeln.

Die Gesamtumsatzsteigerung geht auf höhere Kundenzahlen und eine höhere Anzahl an Bestellungen zurück. Die Anzahl der aktiven Kunden nahm um 16,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 23,1 Millionen zu. Die Anzahl der Bestellungen erhöhte sich um 30,8 Prozent auf 90,5 Millionen (Vorjahr: 69,2 Millionen). Die durchschnittliche Anzahl an Bestellungen pro aktiven Kunden stieg um 12,6 Prozent auf 3,9 (Vorjahr: 3,5).

Zum Jahresende 2017 beschäftigte Zalando insgesamt 15.091 Mitarbeiter. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl nahm um 2.904 auf 13.940 Mitarbeiter zu.

Der Mode-Onlinehändler will im laufenden Geschäftsjahr seinen Marktanteil erneut ausweiten und den Umsatz um 20 bis 25 Prozent steigern. Das Unternehmen geht von einem Anstieg des bereinigten EBIT auf 220 bis 270 Millionen Euro – nach 215 Millionen im Jahr 2017.

Europas führende Online-Modeplattform für Damen, Herren und Kinder bietet seinen Kunden eine Auswahl an Modeartikeln wie Schuhe, Bekleidung und Accessoires bei kostenlosem Versand und Rückversand an. Das Sortiment umfasst 20.000 internationale Marken von weltweit bekannten Marken über Fast-Fashion bis hin zu lokalen Brands und wird durch Eigenmarkenartikel ergänzt. Zalando ist heute in 15 europäischen Ländern präsent: Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Spanien, Schweden, die Schweiz und Großbritannien. Das Logistiknetzwerk umfasst fünf zentrale Logistikzentren.

Weitere Statistiken und Informationen zu Zalando finden Sie im Unternehmensporträt.