Werbung im Handel wird digitaler

Im Durchschnitt gibt der Handel 3,4 Prozent seines Bruttoumsatzes für Werbung aus. Dabei fließen laut EHI-Marketingmonitor Handel 2017 - 2020 52 Prozent der Werbeinvestitionen des Handels in additive Werbeformen (Online-Marketing, POS-Marketing, Direktmarketing/CRM, TV, Plakatwerbung, Radio). Die restlichen 48 Prozent des Werbebudgets werden in die klassischen gedruckten Werbeformen wie Prospekte, Magazine und Anzeigen investiert. Insgesamt wird die Werbung zunehmend digitaler. Der Anteil von Online-Marketing an den gesamten Werbeaufwendungen des Handels erhöhte sich von 5,9 Prozent im Jahr 2012 auf 17,5 Prozent in diesem Jahr und belegt den 2. Rang der Marketinginvestitionen hinter Handzetteln und Flyern. Mittelfristig prognostiziert der Handel einen Budgetanteil von 23 Prozent für Online-Werbung. Mit dem kontinuierlichen Aufstieg von Digital sinkt gleichzeitig der Anteil der Printanzeigen im Media-Mix. Sie verzeichneten einen dramatischen Rückgang von 13,6 Prozent im Jahr 2012 auf 5 Prozent in diesem Jahr. Bis 2020 prognostiziert der Handel einen weiteren Rückgang des Budgetanteils für Anzeigen auf 3,7 Prozent.

Weitere Informationen und Statistiken finden Sie auf der Themenseite "Marketing".