Umsatzwachstum bei Pandora

Pandora schmückt sich mit einem Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2017

Der dänische Schmuckhändler und -hersteller Pandora erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 22,78 Milliarden Dänischen Kronen (DKK), umgerechnet 3,06 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 12 Prozent (15 Prozent in lokaler Währung) im Vergleich zum Vorjahr (2016: 20,28 Milliarden DKK). Der Gewinn des Unternehmens lag bei 5,77 Milliarden Dänischen Kronen (circa 776 Millionen Euro). In Deutschland erzielte der Schmuckhändler ein Umsatzwachstum von 9 Prozent auf 1,07 Milliarden Dänischen Kronen (144 Millionen Euro). Das EBITDA betrug 2017 8,51 Milliarden Dänischen Kronen, was einer EBITDA-Marge von 37,3 Prozent entspricht (2016: 39,1 Prozent).

Pandora stellte im vergangenen Jahr 117 Millionen Schmuckstücke her. Bekannt ist das Unternehmen für seine sogenannten Charms, die auf Armbänder gesteckt und individuell kombiniert werden können. Mit den Charms erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettoumsatz von 12,92 Milliarden Dänischen Kronen. Somit trugen die Charms mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz bei. 

Blick in die Zukunft

Insgesamt 7.794 Verkaufsstellen zählt das Unternehmen zum Ende des Jahres, davon 2.444 Concept Stores. Mit dem Launch des Online-Shops in Singapur ist das Unternehmen nun in 19 Ländern mit einem E-Shop aktiv. 

Im Laufe des Jahres 2018 plant Pandora, rund 200 Concept Stores hinzuzufügen. Der Schmuckhändler kündigte zudem an, bis 2022 sein Produktportfolio weiter auszubauen und schneller Produktneuheiten auf den Markt zu bringen. Daher erwartet das Unternehmen mit circa 35 Prozent eine geringere EBITDA-Marge für das Geschäftsjahr 2018. Die Umsatzsteigerung soll in lokaler Währung zwischen 7 und 10 Prozent liegen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Unternehmensseite zu Pandora