Trend zur Expansion ungebrochen

Der Trend zur Expansion ist ungebrochen, so das Ergebnis des neuen EHI-Whitepapers.

Der Trend zur Expansion im Handel ist weiterhin ungebrochen. Dies ist das Ergebnis des EHI-Whitepapers „Expansionstrends Herbst 2017“, das in Kooperation mit der Hahn-Gruppe entstanden ist. Expansionsleiter aus ganz Deutschland haben mitgewirkt, um ein aktuelles Stimmungsbild zu wichtigen Entwicklungen und Trends wiederzugeben. Das Whitepaper untersucht unter anderem, auf welche Einzelhandelslagen und Immobilientypen sich Expansionsmanager aus Handel, Gastronomie und expansionsorientierter Dienstleistung aktuell fokussieren.

Im zweiten Halbjahr blickt der Handel hinsichtlich des Filialnetzwachstums sogar optimistischer zum Jahresende hin als noch in der Frühjahrsbefragung. 68 Prozent der befragten Händler erwarten, ihre Filialzahl bis zum Ende 2017 zu steigern. Gleichsam zeigt sich, dass die Standorte inzwischen genauer unter die Lupe genommen werden. Dies ist möglicherweise den hoch eingestuften Risikofaktoren Veränderung des Konsumverhaltens, Konkurrenz durch E-Commerce und steigenden Mieten geschuldet. 43 Prozent der befragten Expansionsmanager geben hohe Nebenkosten, die Verfügbarkeit geeigneter Objekte sowie den Mangel an qualifiziertem Personal als wesentliche Hemmnisse bei den umzusetzenden Expansionszielen an. Ganze 75 Prozent der aktuellen Stichprobe sehen derzeit zu hohe Mieten als Gefahr an.

Der Fragebogen richtete sich an die Expansionsexperten filialisierter Händler, Gastronomen und expansionsorientierte Dienstleister. Insgesamt haben sich 47 Experten an der Umfrage beteiligt, die jeweils stellvertretend für eine Vertriebslinie stehen.

Weitere Informationen und Statistiken erhalten Sie auf unserer Themenseite „Expansion“.