Top 100 Vertriebslinien in Frankreich 2016

Internationaler Handel

Der Gesamtumsatz der Top 100 Vertriebslinien in Frankreich stieg im vergangenen Jahr um 1,76 Prozent auf schätzungsweise 297,8 Milliarden Euro, so das kürzlich veröffentlichte Ranking der französische Fachzeitschrift LSA. Demnach deutet der stärkere Umsatzanstieg der Unternehmen auf die langsame Erholung der gesamtwirtschaftlichen Lage. Insgesamt 65 Vertriebslinien der Top 100 verzeichneten ein Umsatzwachstum, 33 mussten rückläufige Umsätze hinnehmen. Im Ranking finden sich insgesamt 91 französische Händler. Ihr Gesamtumsatz stieg im Schnitt um +1,14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, während die 9 ausländischen Händler ein deutliches Umsatzplus um durchschnittlich +8,61 Prozent verzeichneten.

Die Lebensmitteleinzelhändler machen zwei Drittel des Gesamtumsatzes der Top 100 aus. Sie steigerten im letzten Jahr ihre Umsätze um 1,0 Prozent (2015: +0,01 Prozent). Mit Ausnahme der Spielwarenhändler sowie der Waren- und Medienkaufhäuser, die infolge der Terroranschläge unter einer schwächeren Kundenfrequenz litten, zeigten die Händler aller übrigen Branchen eine positive Umsatzentwicklung. Die E-Commerce-Händler setzten zwar ihr Wachstum fort, allerdings weniger stark als in den vergangenen Jahren.

Weitere Informationen und Statistiken zu den wichtigsten Händler in Frankreich nach Branchen finden Sie auf unserer Branchenseite Internationaler Handel im Reiter „Frankreich”.