Textildiscounter Primark meldet zweistelliges Umsatzwachstum

Der irische Textilhändler Primark hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen. In den kommenden Monaten will das Unternehmen weiter expandieren. Auch in Deutschland sind neue Filialen geplant.

Am Dienstag veröffentlichte Associated British Foods (ABF), der Mutterkonzern von Primark, seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016/2017. Demnach stieg der Umsatz des Bekleidungsunternehmens um 19 Prozent auf 7,05 Milliarden Pfund Sterling (umgerechnet 8,6 Milliarden Euro). Wechselkursbereinigt stieg der Umsatz um 12 Prozent, kalenderbereinigt um 14 Prozent (Das Geschäftsjahr 2015/2016 zählte 53 Verkaufswochen, eine mehr als im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/2017). Flächenbereinigt stiegen die Umsätze um 1,0 Prozent. Der bereinigte Betriebsgewinn erhöhte sich um 7,0 Prozent auf 735 Millionen Pfund Sterling (896 Millionen Euro). Währungsbereinigt stieg er um 3,0 Prozent.

Im Vereinigten Königreich erzielte Primark auf vergleichbarer Basis ein Umsatzplus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und baute seinen Marktanteil am britischen Textilmarkt aus. Besonders stark entwickelten sich die Geschäfte auf dem europäischen Kontinent. Dort stieg der Umsatz währungsbereinigt auf vergleichbarer Wochenbasis um 16 Prozent. Der deutliche Umsatzanstieg ist vor allem auf die organische Expansion zurückzuführen.

Im vergangenen Geschäftsjahr eröffnete Primark weltweit insgesamt 30 neue Primark-Filialen in 9 Ländern. Insgesamt wurden elf Läden im Vereinigten Königreich eröffnet, jeweils drei in Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Italien und in den USA sowie jeweils eine Filiale in Belgien und Irland. In Deutschland eröffnete der Textildiscounter im Laufe des Jahres neue Läden in Hamburg und Mannheim und brachte damit die Gesamtzahl der Geschäfte hierzulande auf 22. Am Ende des Geschäftsjahres verfügte das Modeunternehmen weltweit über 345 Filialen in 11 Ländern. Die Gesamtverkaufsfläche der Primark-Filialen belief sich auf 1,29 Millionen Quadratmeter.

Auch im neuen Geschäftsjahr will Primark seine Expansion vorantreiben. Insgesamt 19 Neueröffnungen sind geplant. Zu den Expansionsmärkten gehören Frankreich, UK, Belgien sowie Deutschland. Hierzulande sollen unter anderem neue Filialen in München und Stuttgart eröffnen. Außerdem sind weitere Investitionen in die Neugestaltung zahlreicher bestehender Filialen vorgesehen, um das Markenimage und das Einkaufserlebnis der Kunden zu verbessern. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden bereits 15 Filialen im Vereinigten Königreich, in Irland sowie in den Niederlanden umgebaut.

Der Konzernumsatz von Associated British Foods belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 15,4 Milliarden Pfund Sterling. Die Tochtergesellschaft Primark steuert damit fast die Hälfte der Umsätze bei.