Tankstellenbestand in der Schweiz 2019 leicht gesunken

Tankstellen

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Tankstellen in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr um fünf Standorte von 3.367 auf 3.362 gesunken. Auch die Zahl der Tankstellenshops ist leicht rückläufig. Dies zeigt die neueste Erhebung von Avenergy Suisse.

Im Schweizer Tankstellenmarkt setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort: Die Zahl der Tankstellen sinkt, die Tankstellenshops nehmen an Bedeutung zu. Das Schweizer Tankstellennetz ist eines der dichtesten in Europa und umfasste 3.362 Anlagen. „Die jüngste Erhebung von Avenergy Suisse belegt, dass der Wettbewerb in der Schweiz hart ist und sich die Tankstellenbetreiber mehr und mehr im Bereich Convenience abheben müssen“, sagt Roland Bilang, Geschäftsführer von Avenergy Suisse. Rund 40 Prozent des Tankstellenbestands besitzen einen Shop, das sind 8 weniger als im Vorjahr. Allerdings erhöhte sich die Zahl der Tankstellen mit Shops von mehr als 50 Quadratmetern Verkaufsfläche um 45 auf insgesamt 1.125.

2019 setzte eine öffentlich zugängliche Tankstelle in der Schweiz im Durchschnitt rund 1,37 Millionen Liter ab, eine Autobahntankstelle durchschnittlich 3,1 Millionen Liter. Auch der durchschnittliche Absatz an unbemannten SB-Tankstellen nahm zu. Lag er im Jahr bei 640.000 Litern, erhöhte sich das durchschnittliche Absatzvolumen 2019 auf 750.000 Liter. Dagegen halbierte sich der durchschnittliche Absatz an Tankstellen mit Bedienung von 4,52 Millionen Litern im Jahr 2018 auf 2,26 Millionen Litern im vergangenen Jahr.

Während bei den alternativen Treibstoffen die Zahl der Markentankstellen, die Erdgas anbieten, von 113 auf 105 sank, konnte Flüssiggas an 46 Tankstellen bezogen werden (Vorjahr 44). 51 Tankstellen boten überdies die Möglichkeit, das Batterieauto an einer Ladesäule zu laden (Vorjahr: 35).

Weitere Informationen und Statistiken zur Entwicklung des Tankstellenbestands im deutschsprachigen Raum finden Sie auf unserer Branchenseite.