Stabiler Möbelmarkt

Möbelhandel

Der deutsche Möbelhandel ist im Jahr 2018 mit einem Marktvolumen von 34,14 Milliarden Euro stabil geblieben. Das geht aus dem EHI Möbelreport 2018 im Auftrag des Mittelstandsverbundes hervor.

Im Vergleich zum Vorjahr erzielte der deutsche Möbelhandel ein leichtes Umsatzplus von 0,3 Prozent. Damit bewegte sich die Branche unter dem Niveau des gesamten Einzelhandels, der ein nominales Plus von 3 Prozent verzeichnete. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 34,14 Milliarden Euro mit Wohnraumausstattung umgesetzt. Somit investierte jeder Deutsche durchschnittlich 529 Euro in Möbel, Lampen und Deko-Artikel.

Gut drei Viertel des Umsatzes wurden über den Möbelfachhandel (25,73 Milliarden Euro) generiert. Die branchenfremden Möbelanbieter, etwa Bau- und Heimwerkermärkte, halten einen Marktanteil von 25 Prozent (8,41 Milliarden Euro).

Der Versand- und Online-Handel erzielte 2018 mit Wohnraumausstattung einen Umsatz von 4,24 Milliarden Euro. 2017 lag der Umsatz noch bei 3,67 Milliarden Euro. Damit verzeichnet der E-Commerce erneut ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum von 15,5 Prozent.

Weitere Statistiken und Informationen zum deutschen Möbelmarkt finden Sie auf unserer Branchenseite.