Rossmann knackt 10-Milliarden-Umsatzmarke

Rossmann

Der Drogeriemarktbetreiber hat die seit Jahren positive Umsatzentwicklung auch im letzten Jahr fortgesetzt. Der Konzern hat 2019 ein Umsatzwachstum von 5,7 Prozent erzielt und erstmals die 10-Milliarden-Umsatzmarke überschritten.

Die Drogeriemarktkette Rossmann mit Sitz in Burgwedel erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 einen Gesamtumsatz von 10 Milliarden Euro, dies entspricht einem Umsatzplus von 5,7 Prozent gegenüber 2018. In Deutschland wuchs der Umsatz um 5,1 Prozent auf 7 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,66 Milliarden Euro). Zum Ende 2019 betrieb das Unternehmen bundesweit 2.196 Drogeriemärkte (Vorjahr:2.150).

Die Auslandsgesellschaften in Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei, Albanien und Kosovo verzeichneten einen Umsatzanstieg von 7,1 Prozent auf 3 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,8 Milliarden Euro). Damit steuerten sie 30 Prozent zum Konzernumsatz bei. In den Auslandsmärkten betreibt Rossmann aktuell 1.892 Filialen (Vorjahr: 1.780).

Konzernweit beschäftigt Rossmann 56.200 Mitarbeiter (davon 33.400 in Deutschland) und betreibt 4.088 Märkte. Für das laufende Geschäftsjahr plant das Unternehmen die Eröffnung von 200 Filialen, davon 80 in Deutschland.

Weitere Statistiken und Informationen zu Rossmann finden Sie in unserem Unternehmensporträt.