Positive Aussichten für das Weihnachtsgeschäft 2018

Weihnachten

Der deutsche Einzelhandel kann erwartungsvoll auf das Weihnachtsgeschäft 2018 blicken. Mehr als zwei Drittel der Verbraucher wollen in diesem Jahr im stationären Handel ihre Weihnachtsgeschenke kaufen. Das geht aus der Deloitte-Studie Christmas Survey 2018 hervor. Ganz oben auf den Einkaufslisten stehen Süßigkeiten, Geld und Geschenkgutscheine.

Im Schnitt werden Verbraucher zu Weihnachten rund 476 Euro ausgeben – minimal weniger (-1,7 Prozent) als im Vorjahr (484 Euro). Allein für Geschenke sind 219 Euro geplant und für das Festessen 117 Euro. Knapp 40 Prozent der Befragten wollen sich bereits im November um den Einkauf der Präsente kümmern. Ganz oben auf der Geschenkliste stehen Geld und Geschenkgutscheine sowie Süßigkeiten und Geschenkgutscheine. Kinder dürfen sich insbesondere auf Bücher, Spiele sowie Kleidung und Schuhe freuen.

Stationärer Einzelhandel für den Weihnachtseinkauf beliebter
68 Prozent der Befragten wollen im stationären Einzelhandel die Weihnachtsgeschenke besorgen. Die befragten Bundesbürger schätzen beim Einkauf im Ladengeschäft vor allem die kompetente Beratung (87 Prozent), den sofortigen Erhalt der Ware (82 Prozent) sowie den Kundendienst (80 Prozent). Bei der Beschaffung der Weihnachtsgeschenke im stationären Einzelhandel liegen Fachgeschäfte bzw. -märkte (47,0 Prozent) vor klassischen Kaufhäusern (40,0 Prozent). Auf ein erfreuliches Weihnachtsfest können sich außerdem lokale Fachhändler freuen, die für 42,0 Prozent der Käufer als erster Anlaufpunkt infrage kommen.

Das Online-Shopping weiter im Trend
67 Prozent der befragten Verbraucher planen, zumindest einen Teil ihrer Geschenke, über das Internet zu bestellen. Die primäre Stärke des Online-Handels liegt in der ständigen Verfügbarkeit (von 63 Prozent der Befragten positiv erwähnt). Des Weiteren bevorzugen viele Verbraucher den Online-Einkauf aufgrund der Lieferung nach Hause (63 Prozent) sowie des leichten Preisvergleichs (59 Prozent).

Mobile-Commerce legt moderat zu
25 Prozent der befragten Konsumenten wollen in diesem Jahr ihre Weihnachtsgeschenke über das Smartphone einkaufen.

Geschenkideen holen sich die deutschen Verbraucher vor allem im Netz (47 Prozent). Insgesamt 43 Prozent der Befragten suchen Anregungen für den Geschenkeerwerb im Ladengeschäft. Für 35 Prozent sind persönliche Empfehlungen eine Inspirationsquelle. Zeitschriften/Magazine (30 Prozent) sowie TV (19 Prozent) sind von geringerer Bedeutung.

Weitere Informationen und Statistiken zum Weihnachtsgeschäft im deutschen Einzelhandel finden Sie auf unserer Themenseite.