Otto Group wächst

Otto Group

Der Umsatz der weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe stieg im Geschäftsjahr 2015/16 um 5,4 Prozent auf 12,1 Milliarden Euro. Nicht darin enthalten sind die Erlöse des zum Verkauf stehenden defizitären französischen Versandhändlers 3Suisse von rund 500 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg gegenüber dem Vorjahr auf 187 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss aus fortgeführten Geschäftsbereichen betrug 90 Millionen Euro. Nach Steuern lief allerdings ein Fehlbetrag von 190 Millionen Euro auf, der die außerordentlichen Belastungen der nicht weiter fortgeführten Geschäftsbereiche der 3SI Groupe enthält.

Alle drei Segmente der Otto Group - Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service – konnten im vergangenen Geschäftsjahr ihre Umsätze steigern. Der Multichannel-Einzelhandel, das umsatzstärkste Segment der Unternehmensgruppe, steigerte seinen Umsatz um 3,7 Prozent auf 9,588 Milliarden Euro.

Mehr als die Hälfte der Umsätze der Handelsgruppe kam aus dem E-Commerce, der um 8,8 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro zulegte. In Deutschland gab es hierbei ein zweistelliges Wachstum um 12,3 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro.

Die Zahl der Beschäftigten der Otto Group betrug auf Vollzeitstellen umgerechnet rund 49.600. Der Rückgang zum Vorjahr ist im Wesentlichen durch die Unternehmensverkäufe (u.a. Otto Office, JM Bruneau, Alba Moda) bedingt. In Deutschland blieb die Zahl der Vollzeitstellen mit rund 25.800 auf Vorjahresniveau.

Mehr