Online-Handel mit zweistelligem Wachstum im 1. Quartal 2019

Der E-Commerce bleibt der Wachstumsmotor des deutschen Einzelhandels. Die Umsätze im deutschen Online-Handel sind im 1. Quartal 2019 um 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Insgesamt kauften die Verbraucher zwischen Januar und März 2019 im Internet Waren für 16,24 Milliarden Euro ein.

Der deutsche Online-Handel verzeichnete in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 ein Umsatzplus von 11,2 Prozent. Das Wachstum im ersten Quartal diesen Jahres lag damit noch über den starken Vorjahreswerten von 10,6 Prozent. Insgesamt kauften die deutschen Verbraucher im Internet zwischen Januar und März 2019 Waren für 16,24 Milliarden Euro. Das geht aus der Verbraucherbefragung hervor, deren Ergebnisse der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) am 22. April 2019 vorlegte.

Besonders stark war das Umsatzwachstum bei den Warengruppen Lebensmitteln, Haushaltswaren und –geräten sowie Computer, Zubehören und Spielen. E-Food legte im 1. Quartal 2019 dank der steigenden Verbraucherakzeptanz um 20,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Insgesamt wurden für 282 Millionen Euro Nahrungsmittel online gekauft. Die Online-Umsätze mit Haushaltswaren und –geräten verzeichneten einen Zuwachs von 18,3 Prozent zum Vorjahr. Die Umsätze mit Computer, Zubehör und Spielen wuchsen online um 17,8 Prozent zum Vorjahr und beliefen sich auf 1,36 Milliarden Euro.

Die online umsatzstärkste Warengruppe „Bekleidung“ konnte ein zweistelliges Online-Umsatzplus von 14,2 Prozent im Vorjahresvergleich auf 2,54 Milliarden Euro erzielen.

Blickt man auf die einzelnen Versendergruppen, so wuchsen die Online-Marktplätze im 1. Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahresquartal um 10,6 Prozent auf 7,64 Milliarden Euro. Somit besetzen sie weiterhin einen hohen Teil der Gesamtumsätze. Am stärksten wuchsen die Multichannel-Versender mit einem Umsatzplus von 15,4 Prozent zum Vorjahr auf 5,91 Milliarden Euro.

Im gesamten interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 1. Quartal 2019 die deutschen Verbraucher Waren für 16,74 Milliarden Euro. Daran hat der Online-Handel einen Anteil von 97,0 Prozent.

Für das laufende Jahr erwartet der bevh ein Umsatzplus von 10,5 Prozent im Online-Handel mit Waren auf knapp 72 Milliarden Euro. Für den Gesamtmarkt des interaktiven Handels rechnet der Verband mit einem Wachstum von 8,6 Prozent auf rund 73,95 Milliarden Euro brutto.

Weitere Informationen und Statistiken zum deutschen Online- und Versandhandel finden Sie auf unserer Branchenseite.