Marketingmonitor Handel: Neue Wege durch Digitalisierung

Obwohl das Handelsmarketing weiter von der Digitalisierung durchdrungen wird, die immer neue Wege aufzeichnet, sind auch die analogen Werbemittel bisher noch nicht wegzudenken.

So beläuft sich der Anteil von printbasierter Handelswerbung wie Prospekte, Magazine und Anzeigen auf 47 Prozent, während die digitalen Medien lediglich 20 Prozent einnehmen. Trotzdem zeigt die Trendkurve im aktuellen Marketingmonitor des EHI deutlich, dass der Einsatz von klassischen, gedruckten Medien insgesamt zurückgeht. Das hängt auch mit dem veränderten Mediennutzungsverhalten der neune Generation zusammen, die den Trend hin zum digitalen Handelsmarketing stärkt.

So wird bereits jeder fünfte Euro (20 Prozent) des Bruttowerbeaufkommens für digitales Marketing eingesetzt. Dieser positive Trend wird auch in der mittelfristigen Prognose für 2022 deutlich. Hier wird bereits ein Anteil von 27,1 Prozent an den Bruttowerbeaufwendungen erwartet. Der größte Anteil fällt dabei derzeit auf Search (34,9 Prozent), gefolgt von Social Media mit 17,9 Prozent.

Der Markenmonitor zeigt, dass vor allem im Bereich Fashion auf digitales Marketing gesetzt wird, während die Branchen LEH, Möbel und vor allem Waren- und Kaufhäuser noch vermehrt auf printbasierte Werbung setzen.

Der Werbekostenanteil am gesamten Bruttoumsatz beläuft sich 2019 auf durchschnittlich 3,3 Prozent. Dabei weist der Möbelhandel mit 5,3 Prozent den größten Werbekostenanteil auf, der Lebensmitteleinzelhandel und Drogerie mit 1,3 Prozent den kleinsten. Die mittelfristige Prognose für 2022 zeigt, dass etwa die Hälfte der befragten Unternehmen von steigenden oder gleichbleibenden Werbebudgets ausgehen.

Weitere Ergebnisse finden Sie im aktuellen „Marketingmonitor Handel 2019-2022“.

Methodik

Insgesamt haben sich 36 Handelsunternehmen an der Erhebung beteiligt. Die Erhebung umfasst nahezu alle Unternehmensgrößenklassen vom kleinen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von rd. 1 Million bis zum Big Player mit einem zweistelligen Milliarden-Umsatz.