Konsumlust zu Weihnachten in der Schweiz weiter auf hohem Niveau

Die Verbraucher in der Schweiz sind zu Weihnachten in Kauflaune: Im Schnitt wollen sie 292 Schweizer Franken für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Das sind zwar 0,7 Prozent weniger als vor einem Jahr, aber mehr als in allen übrigen Jahren seit 2012. Frauen wollen mehr ausgeben (309 Franken) als Männer (272 Franken). Das geht aus der diesjährigen Weihnachtsumfrage des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young in der Schweiz.
Am meisten dürften die Warenhäuser und Einkaufszentren sowie der Fachhandel von der anhaltend guten Stimmung der Verbraucher profitieren: In Warenhäusern und Einkaufszentren wollen die Schweizer Konsumenten durchschnittlich 121 Franken ausgeben, in Fachgeschäften 104 Franken und im Online-Handel 52 Franken. Mehr als sieben von zehn Konsumenten in der Schweiz kaufen ihre Weihnachtsgeschenke ausschließlich im eigenen Land. Immerhin 28 Prozent der Befragten gehen allerdings ausschließlich oder teilweise im Ausland auf Einkaufstour. Die Top 3 der Weihnachtsgeschenke sind in diesem Jahr Geschenkgutscheine bzw. Geld, Bücher bzw. E-Books und Lebensmittel – und dabei insbesondere Süßwaren. Die höchsten Summen wollen die Verbraucher in der Schweiz wie im Vorjahr in Geschenkgutscheine (56 Franken), gefolgt von Büchern (41 Franken) und Kleidung (27 Franken) investieren.

Weitere Informationen und Statistiken zum Weihnachtsgeschäft in der Schweiz finden Sie auf unserer Themenseite Weihnachten.