Kommunikation: PR und Marketing auf Kuschelkurs

Die Kommunikationsdisziplinen PR und Marketing müssen zukünftig sehr eng vernetzt arbeiten, da sind sich PR-Verantwortliche und Geschäftsführer aus der Handelsbranche einig. Die Digitalisierung verwischt die Grenzen. Zu welcher Abteilung der Kommunikator gehört, interessiert den Kunden nicht, so das aktuelle EHI-Whitepaper „Kommunikation 2017: PR und Marketing auf Kuschelkurs“.

Bereits heute agieren die beiden Kommunikationsabteilungen in den befragten Unternehmen kooperativ. Sowohl die PR-Verantwortlichen als auch die Geschäftsführer geben der bisherigen Zusammenarbeit eher gute Noten, sehen allerdings auch noch Verbesserungspotential: In 87 Prozent der Unternehmen arbeiten PR und Marketing schon jetzt gemeinsam an Projekten, zum Beispiel an Kampagnen oder anlässlich von Events wie Jubiläen oder Shop-Eröffnungen. Fast die Hälfte (47 Prozent) veranstaltet regelmäßige gemeinsame Redaktionssitzungen - die meisten davon sogar wöchentlich, mindestens jedoch monatlich. 38 Prozent der Befragten stimmen Prozesse mit der jeweils anderen Disziplin ab, etwa in Form eines abteilungsübergreifenden Kommunikationsplans. Nur bei sieben Prozent der Unternehmen arbeiten PR und Marketing völlig unabhängig voneinander. Immerhin drei Prozent arbeiten bereits heute in einer einzigen Kommunikationsabteilung.

Mehr zum Thema finden Sie auf der Themenseite "PR im Handel".