IT-Trends im Handel

IT-Trends im Handel 2017

Die Investitionen des Handels in neue Technologien steigen weiter an. Dabei wollen die Händler vor allem die Digitalisierung der Stores voranbringen, so das Ergebnis der EHI-Studie „IT-Trends im Handel 2017“. Für mehr als die Hälfte (54 Prozent) der befragten IT-Verantwortlichen haben solche Projekte oberste Priorität, die in engem Zusammenhang mit der Umsetzung von Omnichannel-Strategien des Unternehmens stehen. Dementsprechend findet sich auch bei 57 Prozent der Händler die Optimierung bzw. Erneuerung der Warenwirtschaft und bei 46 Prozent der Kassenhard- und/oder Software weit oben auf der Investitionsagenda.

Auch der Einsatz von RFID-Technologie wird im Handel diskutiert. Bei 72 Prozent der befragten Händler ist der Einsatz von RFID nicht relevant, 13 Prozent der befragten Unternehmen setzen dahingegen RFID bereits ein.

Für die aktuelle Studie „IT-Trends im Handel 2017“ hat das EHI CIOs und IT-Leiter von insgesamt 92 Handelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in persönlichen Interviews zu Projekten, Trends und Investitionsprioritäten befragt.

Weitere Informationen und Statistiken finden Sie auf der Themenseite „IT-Trends im Handel“.