Handelsgastronomie: Aus Kunden werden Gäste

Immer mehr Händler setzen auf gastronomische Angebote auf ihren Flächen. Damit möchten sie eine Wohlfühlatmosphäre und eine Erholungsmöglichkeit für ihre Kunden schaffen, denn wer seinen Aufenthalt genießt, verweilt länger und kommt gerne wieder. Jährlich wird in der Handelsgastronomie über 9 Milliarden Euro an rund 33.000 Standorten umgesetzt. Für die Einführung bzw. Verbesserung ihres Gastronomieangebots planen 82 Prozent der im Rahmen der Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ befragten Händler kurz- bis mittelfristig in Ladenbaumaßnahmen zu investieren. In diesem Zusammenhang sollen auch Ausstattungen angeschafft und erneuert werden, die im direkten (Sicht-)Kontakt zum Kunden stehen, wie beispielsweise Kühltheken (59 Prozent), Frontcooking-Einheiten (59 Prozent), Kaffeemaschinen (55 Prozent) oder Besteck und Geschirr (45 Prozent). Andere Schwerpunkte sind Digitalisierung und Software wie Warenwirtschaftssysteme (59 Prozent). Dass sich der Aufwand lohnt, steht für 74 Prozent der Interviewten außer Frage – sie messen der Handelsgastronomie eine hohe bzw. sehr hohe Bedeutung bei.

Weitere Informationen zum Thema Handelsgastronomie finden Sie auf unserer Themenseite.