Fairtrade-Handel in Deutschland wächst kräftig

Fairer Handel wächst kräftig 2019

Der Gesamtumsatz mit fairtrade-zertifizierten Produkten in Deutschland lag im Jahr 2019 bei 2,04 Milliarden Euro, 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Somit gaben Verbraucher im Schnitt rund 25 Euro für Fairtrade-Erzeugnisse aus. Am stärksten wuchs dabei der Umsatz mit dem Rohstoff Kakao (42 Prozent), dicht gefolgt von dem Umsatz mit Bananen/Südfrüchten (41 Prozent). 

Insgesamt gibt es rund 7.000 unterschiedliche Produkte mit Fairtrade-Siegel, 60 Prozent davon in Bio Qualität. In nahezu allen Segmenten konnte das Fairtrade-Siegel Umsatz- und Absatzzuwächse erzielen. Nur in den Segmenten Gewürze (-22 Prozent), Sportbälle (-59 Prozent) und Tee (-6 Prozent) verzeichnete Fairtrade deutliche Rückgänge im Absatz und Umsatz.

Kaffee und Kakao mit deutlichem Umsatzanstieg

Den Löwenanteil am Fairtrade-Umsatz machten gerösteter Kaffee mit 533 Millionen Euro und Rohstoff-Kakao mit 519 Millionen Euro aus. 23.000 Tonnen Röstkaffee setzte der Einzelhandel und Außer-Haus-Markt im vergangenen Jahr ab, was einer Steigerung von 12 Prozent zum Vorjahr entspricht. Der Absatz mit Kakao wuchs im Jahr 2019 um 45 Prozent zum Vorjahr auf 79.000 Tonnen, über 75.000 Tonnen davon über das Rohstoff-Modell von Fairtrade. Wachstumstreiber waren im vergangenen Jahr u.a. Aldi, Lidl, Penny, Rewe und Lambertz.

Umsatzsteigerung bei Textilien

Die stärkste Absatzsteigerung erfuhr 2019 das Segment Textilien mit 59 Prozent Wachstum auf rund 22,18 Millionen Stück. Der Umsatz lag bei 194,18 Millionen Euro (+33 Prozent) Der Verzicht auf Plastiktüten und der damit einhergehende Umstieg auf Baumwoll-Tragetaschen tragen hierzu laut Fairtrade deutlich bei. 

Jede fünfte Banane in Deutschland fair gehandelt

Einen kräftigen Zuwachs von 41 Prozent auf rund 130.000 Tonnen verzeichnete der Handel mit Fairtrade-Bananen. Somit wurde in etwa jede fünfte hierzulande gekaufte Banane fair gehandelt. Der starke Anstieg lässt sich laut Fairtrade Deutschland vor allem auf die Umstellung von konventionellen Bananen bei Lidl zurückführen. Neben den Bananen sind Fairtrade-Südfrüchte wie Limetten, Passionsfrüchte, Tafeltrauben, aber auch Ananas oder Mangos im Handel zu finden.

500.000 verkaufte Fairtrade-Blumen

Mit einem Absatz von 506, 22 Millionen Stielen erzielten fair gehandelte Blumen eine Steigerung von 19 Prozent zum Vorjahr. Der Umsatz lag bei 167,05 Millionen Euro (+30 Prozent). Das Wachstum ist zum größten Teil auf das Rosen-Angebot von Supermärkten wie Aldi Süd, Edeka, Netto, Kaufland, Lidl, Rewe und Penny zurückzuführen. Der Anteil von Fairtrade-Rosen am Gesamtmarkt beträgt 30 Prozent, wozu auch Blume2000, Fleurop oder Omniflora sowie eine Vielzahl von Online-Shops beitragen. In der Vorweihnachtszeit erweitern Fairtrade-Weihnachtssterne im Lebensmitteleinzelhandel, in Baumärkten und in Gartencentern das Angebot.