Fairtrade auf Wachstumskurs

Fairtrade

Fair gehandelte Waren werden bei deutschen Verbrauchern immer beliebter: Im vergangenen Jahr ist der Umsatz mit Fairtrade-zertifizierten Produkten um 22 Prozent auf über 1,6 Milliarden Euro gestiegen.

Die Deutschen kauften 2018 Fairtrade-Produkte im Wert von 1,62 Milliarden Euro. Damit gab jeder Verbraucher 2018 etwa 19 Euro für Fairtrade-zertifizierte Produkte aus, was einem Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Mittlerweile tragen rund 5.000 Produkte das Fairtrade-Siegel – bezogen auf den Absatz sind 70 Prozent davon Bio-zertifiziert. Vertrieben werden Fairtrade-Produkte im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel, in Fachgeschäften, in Weltläden oder online. Auch immer mehr gastronomische Betriebe bieten ihren Kunden Fairtrade-Produkte an.

Umsatzstärkstes Fairtrade-Produkt ist weiterhin Röstkaffee. Mit über 20.000 Tonnen Fairtrade-Röstkaffee wurden 2018 insgesamt 473 Millionen Euro umgesetzt, 7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Absatz erhöhte sich um 7 Prozent zum Vorjahr. Damit erreicht Fairtrade-Kaffee einen Marktanteil von 4,5 Prozent.

Der Absatz von Kakao, der nach Fairtrade-Standards gehandelt wurde, stieg um 48 Prozent auf 55.000 Tonnen – ein Marktanteil von 10 Prozent. Die Bananen sind das beliebteste Obst der deutschen Verbraucher. Der Absatz an Fairtrade-Bananen und –Südfrüchten legte 2018 um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 92.000 Tonnen. Damit liegt der Anteil an fair gehandelten Bananen am Gesamtmarkt bei 13,5 Prozent. Knapp 90 Prozent der gelben Früchte sind zusätzlich Bio-zertifiziert.

Weitere Informationen und Statistiken zum Thema Fairer Handel finden Sie auf unserer Branchenseite.