Einzelhandelsumsätze im Euroraum bleiben im Mai unverändert

Im Mai 2018 blieben die saisonbereinigten Einzelhandelsumsätze gegenüber April 2018 im Euroraum (ER19) unverändert und stiegen in der EU-28 um 0,3 Prozent, so das Statistik-Amt der Europäischen Union. Im April 2018 war das Einzelhandelsvolumen im Euroraum um 0,1 Prozent zurückgegangen und in der EU-28 um 0,3 Prozent gestiegen. Gegenüber Mai 2017 stieg der kalenderbereinigte Einzelhandelsumsatz im Mai 2018 im Euroraum um 1,4 Prozent und in der EU28 um 2,3 Prozent.

Im Euroraum sind die stabilen Umsätze im Einzelhandel im Mai 2018 gegenüber April 2018 darauf zurückzuführen, dass der Lebensmitteleinzelhandel um 1,1 Prozent zulegte, während der Nonfood-Handel einen Rückgang um 1,0 Prozent registrierte und die Tankstellenumsätze unverändert blieben. In der EU-28 ist der Anstieg der Einzelhandelsumsätze um 0,3 Prozent auf Zuwächse im Food-Bereich um 1,2 Prozent und bei Motorenkraftstoffen um 0,1 Prozent zurückzuführen, während das Absatzvolumen im Nonfood-Bereich um 0,5 Prozent zurückging.

Betrachtet man die Einzelhandelsbranchen im Vorjahresvergleich, so erhöhte sich der Umsatz im Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak im Mai 2018 gegenüber Mai 2017 im Euroraum um 1,7 Prozent und in der EU um 2,0 Prozent. Im Nichtnahrungsmittel-Handel stiegen die Umsätze der Einzelhändler in der Euro-Zone um 1,6 Prozent und in der EU um 2,8 Prozent.