Einzelhandel steigert Umsatz

Deutschsprachiger Einzelhandel

Der Einzelhandel in Deutschland hat das vergangene Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen. Nach Berechnung des Handelsverbands Deutschland (HDE) ist der Umsatz im Einzelhandel im engeren Sinne nominal um 3,2 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Damit wächst die Branche das zehnte Jahr in Folge.

Der Einzelhandel ohne den Handel mit Kraftfahrzeugen, Brennstoffen, Apotheken und Tankstellen in Deutschland erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Gesamtumsatz von 543,6 Milliarden Euro netto. Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel. Die Erlöse im B2C-E-Commerce erhöhten sich um 8,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 58,0 Milliarden Euro. Der Online-Umsatzanteil am gesamten Einzelhandelsumsatz betrug 10,7 Prozent. Die Umsätze im stationären Einzelhandel wuchsen um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 485,6 Milliarden Euro. „Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Konsum sind weiterhin gut. Der Konsum bleibt der Treiber für die Gesamtwirtschaft“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Für das laufende Geschäftsjahr geht der Handelsverband von einem Umsatzplus von 2,5 Prozent im Einzelhandel im engeren Sinne auf 557,2 Milliarden Euro aus. Der Umsatz des stationären Einzelhandels soll dabei um 1,8 Prozent auf 494,2 Milliarden Euro steigen. Im Online-Handel wird ein Umsatzwachstum von 8,6 Prozent auf 63 Milliarden Euro erwartet.

Weitere Statistiken und Informationen finden Sie in unserer Branchenseite „Deutschsprachiger Einzelhandel“.