EHI/Statista: E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz

E-Commerce

Die Online-Umsätze in Österreich und der Schweiz entwickeln sich weiterhin positiv. So konnten die 250 umsatzstärksten Online-Shops im Jahr 2017 jeweils ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr erwirtschaften.

Die Top-10-Online-Shops in Österreich erzielen die Hälfte des Gesamtumsatzes der Top-250
In Österreich erwirtschafteten die 250 umsatzstärksten Online-Shops im Geschäftsjahr 2017 einen Gesamtumsatz von 2,7 Milliarden Euro mit physischen Waren im Internet. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Vorjahr: 2,5 Milliarden Euro). Der Löwenanteil des E-Commerce-Umsatzes entfällt erneut auf die größten Shops. Insbesondere die Top-10-Online-Shops erzielten überproportional viel Anteil am Gesamtumsatz der Top-250-Online-Shops. Die 10 umsatzstärksten Shops setzten 2017 insgesamt 1,4 Milliarden Euro um und damit 51,1 Prozent des Gesamtumsatzes der Top-250-Shops. Angeführt wird das Ranking von amazon.de mit 643,0 Millionen Euro, gefolgt von zalando.at mit 230,0 Millionen Euro und universal.at mit 133,6 Millionen Euro.

Konzentration in der Schweiz steigt auch weiter
Die Top-250-Online-Shops der Schweiz erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017 in Summe einen Umsatz von 7,0 Milliarden Schweizer Franken. Im Vorjahr waren es noch 6,6 Milliarden Franken, sodass sich ein Wachstum von 5,7 Prozent ergibt. Die Top-10-Anbieter im schweizerischen B2C-E-Commerce-Markt für physische Güter generierten 2017 mit einem Umsatz von rund 3,2 Milliarden Franken einen Anteil von 46,2 Prozent des Gesamtmarktes. Der Anteil lag 2013 noch bei 37,9 Prozent des Gesamtmarktes der Top-250-Online-Händler.

Die Generalisten bleiben im Schweizer E-Commerce auch im Geschäftsjahr 2017 an der Spitze. Insgesamt erzielten sie einen Umsatz von rund 2,1 Milliarden Schweizer Franken, das entspricht 30 Prozent des Gesamtumsatzes der Top-250-Online-Shops. Gegenüber dem Vorjahr ist allerdings der Anteil von 33,4 auf 30,4 Prozent gesunken. Demgegenüber haben die Online-Shops der Segmente Unterhaltungselektronik und Bekleidung jeweils zugelegt. Die Online-Shops für Unterhaltungselektronik kommen auf 20 Prozent Umsatzanteil und die Bekleidungsshops auf 16,7 Prozent.

Das Ranking der umsatzstärksten Online-Shops in der Schweiz führt der heimische Unterhaltungselektronik-Anbieter Digitec Galaxus AG mit www.digitec.ch an. Das Unternehmen erzielte 2017 einen Umsatz von 690 Millionen Schweizer Franken. An zweiter Stelle folgt Zalando.ch schon mit 685,0 Millionen Franken. Drittgrößter Online-Händler in der Schweiz ist Amazon.de mit 431,6 Millionen Franken.

Weitere Informationen und Statistiken zum E-Commerce-Markt im deutschsprachigen Raum finden Sie auf unserer Themenseite.