Edeka-Verbund auf Wachstumskurs

Der Edeka-Verbund blieb im zurückliegenden Geschäftsjahr auf Wachstumskurs. Der Gesamtumsatz stieg 2017 um 5,4 Prozent und durchbrach mit 51,9 Milliarden Euro erstmals in der Unternehmensgeschichte die 50-Milliarden-Euro-Marke. Im Lebensmitteleinzelhandel erhöhten sich die Umsätze des Verbunds um 5,4 Prozent auf 48,8 Milliarden Euro. Wachstumsmotor bleiben die selbstständigen Edeka-Kaufleute. Der selbstständige Einzelhandel bildet das Kerngeschäftsfeld des Verbunds und verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 4,4 Prozent auf 26,3 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Fläche verlief die Umsatzentwicklung ebenfalls positiv und stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent.

Auch das Tochterunternehmen der Edeka Zentrale, Netto Marken-Discount, entwickelte sich 2017 ebenfalls positiv. Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte der Lebensmitteldiscounter mit 4.200 Märkten seine Umsätze um 3,1 Prozent auf insgesamt 13,1 Milliarden Euro.

Das Vertriebsnetz des Edeka-Verbunds umfasste zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres insgesamt 11.427 Einzelhandelsstandorte (Vorjahr 11.224 Standorte). Die Gesamtverkaufsfläche der Standorte erhöhte sich von 10,9 auf 11,2 Millionen Quadratmeter.

An der Ausweitung des Vertriebsnetzes sowie am Umsatzwachstum hat die Integration der zum 1. Januar 2017 übernommenen Kaiser’s-Tengelmann-Lebensmittelmärkte in den Edeka-Verbund einen wichtigen Anteil. Bis Ende 2017 wurden die übernommenen Filialen zum größten Teil auf Edeka und Netto Marken-Discount umgeflaggt.

Der Edeka-Verbund beschäftigte 2017 rund 369.000 Mitarbeiter, davon rund 17.150 Auszubildende.

Weitere Informationen und Statistiken zu Edeka und Netto Marken-Discount finden Sie in den Unternehmensporträts.