Deutsche Baumarktbranche wächst

Deutsche Baumarktbranche wächst 2017

Die deutsche Baumarktbranche verzeichnet im Geschäftsjahr 2017 laut einer Mitteilung des Handelsverbands Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) einen Gesamtbruttoumsatz von 18,45 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 1,1 Prozent im Vorjahresvergleich. Auf bereinigter Verkaufsfläche erzielt die Branche mit 0,7 Prozent ein leichtes Wachstum. Für das laufende Geschäftsjahr 2018 geht der Branchenverband von einem Umsatzwachstum von 1,3 Prozent aus. Mit Blick auf die Sortimentsentwicklungen im Gesamtjahr erzielten die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte 2017 die höchsten Umsätze mit den Sortimenten Bauchemie/Baumaterial (1,83 Milliarden Euro), Sanitär/Heizung (1,78 Milliarden Euro) und Werkzeuge/Maschinen/Werkstattausstattung (1,27 Milliarden Euro), so das Ergebnis des „Total Store Report“ der GfK. Betrachtet man die Sortimentsentwicklung im Vorjahresvergleich, zeigten sich 2017 unter anderem die Sortimente Bauchemie/Baumaterial (+4,5 Prozent), Lebend Grün (+4,0 Prozent) und  Gartenausstattung als Wachstumstreiber. Zum Teil zu deutlichen Umsatzrückgängen kam es hingegen in den Warengruppen Gartenmöbel (-9,6 Prozent), Wohnen/Dekoration (-6,6 Prozent) und Möbel (-3,8 Prozent).

Auch der Online-Handel konnte zulegen: Der stationäre Handel, der Versandhandel und die Pure-Player haben in Deutschland nach Angaben der Marktforscher von Teipel Research & Consulting im E-Commerce 3,23 Milliarden Euro mit DIY-Kernsortimenten im Geschäftsjahr 2017 umgesetzt. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber 2016 um 14,9 Prozent.

Zum 1. Januar 2018 zählte die Gesellschaft für Markt- und Betriebsanalyse (Gemaba) bundesweit 2.132 Baumärkte mit einer aggregierten gewichteten Gesamtverkaufsfläche von 13,36 Millionen Quadratmetern.

Weitere Informationen und Statistiken finden Sie auf unserer Branchenseite „Bau- und Heimwerkermärkte“.