Das Futterhaus mit deutlichem Umsatzplus

Der Zoofachhändler Das Futterhaus schließt das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 mit einen Gesamtumsatz von 367,88 Millionen Euro ab.

Der Zoofachhändler Das Futterhaus schließt das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 mit einen Gesamtumsatz von 367,88 Millionen Euro ab. Dies entspricht einem Umsatzplus von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr  (2017: 344,84 Millionen Euro).

Im Heimatmarkt Deutschland legte der Fachhändler für Tiernahrung und –zubehör mit Sitz in Elmshorn um sechs Prozent zu und erreichte einen Umsatz von insgesamt 329,05 Millionen Euro nach 310,38 Millionen Euro im Jahr 2017. Die Märkte in Österreich steigerten ihren Umsatz um 12,7 Prozent verglichen zum Vorjahr auf rund 38,83 Millionen Euro (34,46 Millionen Euro im Jahr 2017).

Expansion in Deutschland und Österreich

Ende Dezember 2018 ist die Fachhandelsgruppe für Tiernahrung und -zubehör mit insgesamt 328 Standorten in Deutschland und 41 Märkten in Österreich vertreten. In den vergangenen zwölf Monaten eröffneten 29 neue Standorte in Deutschland sowie ein Markt in Österreich. Das Unternehmen plant, die Expansion im laufenden Geschäftsjahr 2019 fortzuführen. Insgesamt sollen 30 Fachmärkte in Deutschland und Österreich eröffnen. Der erste neue Standort des Jahres eröffnete Anfang Januar im niedersächsischen Lohne. Zwei weitere Märkte eröffnen zum Monatsende in Neuruppin (Brandenburg) und Bad Münstereifel (Nordrhein-Westfalen).

Neue Geschäftsstruktur

Das Unternehmen startet das neue Geschäftsjahr 2019 mit einer neuen Organisationsstruktur. In Hinblick auf den Rückzug von Geschäftsführer und Firmengründer Herwig Eggerstedt aus dem operativen Geschäft im Mai 2019 wurden die Geschäftsbereiche innerhalb der Organisation bereits neu strukturiert und unter den Geschäftsführern Andreas Schulz, Klaus Meyer-Kortenbach und Kristof Eggerstedt aufgeteilt. In diesem Zuge schaffte das Unternehmen eine neue Führungsebene. Firmengründer Herwig Eggerstedt behält seine Funktion als Gesellschafter auch nach seinem Ausstieg aus dem operativen Geschäft Anfang Mai bei.

Ausbau der Eigenmarken

Mit der Neueinführung der Marke Lex im Nassfutterbereich im Mai 2018 erweiterte Das Futterhaus seine Eigenmarkenrange um eine neue Dachmarke. Damit zählen aktuell acht Marken zum Eigenmarkenportfolio. Trotz der Weiterentwicklung und des Ausbaus der Eigenmarken, will der Händler den Fokus als Fachhändler auch in Zukunft auf Markenartikeln behalten. 

Weitere Informationen und Statistiken finden Sie auf unserem Unternehmensporträt von „Das Futterhaus“