Bijou Brigitte meldet Umsatzplus von 1,8 Prozent für das Geschäftsjahr 2016

Bijou Brigitte

Der Hamburger Accessoire-Handelskonzern Bijou Brigitte hat die eigene Umsatzprognose für 2016 leicht übertroffen. Vorläufigen Unternehmenszahlen zufolge erzielte der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 336 Millionen Euro, dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland blieben die Umsätze stabil. Spanien und Italien verzeichneten einen leichten Umsatzantieg, während das Segment "Übrige Länder" ein deutliches Umsatzplus erzielte. In Portugal musste der Modeschmuckhändler erneut Umsatzeinbuße hinnehmen. Das europaweite Vertriebsnetz wurde 2016 um 14 Standorte auf 1.096 Filialen erweitert.

Weitere Daten und Fakten zu Bijou Brigitte finden Sie im Unternehmensporträt.