Besucherzahlen in Shopping-Centern leicht gestiegen

Centermanagement

Shopping-Center und Fachmarktzentren sind weiterhin Kundenmagnete. Ihre Besucherfrequenzen sind tendenziell steigend. Das ergab die im Frühjahr 2019 im Rahmen der Studie „Centermanagement im Fokus“ von EHI und German Council of Shopping Centers durchgeführte Befragung von Center-Managern.

Im Durchschnitt hat sich die Besucherfrequenz bei 58 Prozent der Fachmarkt- bzw. Shopping-Center in den letzten zwei Jahren positiv entwickelt. Jedes dritte Center gab eine Steigerung der Kundenfrequenz um mehr als 2 Prozent an. Doch auch wenn eine Mehrheit der Center ein Plus der Kundenfrequenz vermeldet, misst ein beträchtlicher Teil der Center – 42 Prozent – rückläufige Besucherzahlen.

Betrachtet man die Besucherfrequenz nach Centertyp, so fällt insgesamt auf, dass die klassischen Shopping-Center von größerer Stabilität geprägt sind als die Fachmarkt-Center. So melden 51 Prozent der klassischen Shopping-Center eine stabile Entwicklung der Kundenfrequenzen von -1,9 Prozent bis +1,9 Prozent. Dies trifft hingegen nur auf 38 Prozent der Fachmarkt-Center zu. Die Frequenzen in Fachmarkt-Centern sind vergleichsweise stärker gestiegen als in klassischen Shopping-Centern: 41 Pro¬zent der Fachmarkt-Center haben Frequenzentwicklungen von mehr als 2 Prozent gemessen, im Vergleich zu 31 Prozent der klassischen Shopping-Center.

Zur zuverlässigen Ermittlung der Besucherzahlen setzen die Center verschiedene Methoden ein: Kameratechnik, Lichtschranken, Befragungen oder manuelle Zählungen. WLan, Mobilfunk oder Beacons werden nur vereinzelt genutzt. 7 Prozent messen das Kundenaufkommen gar nicht.

Um ihre Center attraktiv zu halten, veranstalten viele Center mehr Events und geben dafür auch mehr Geld aus. Ein weiterer Ansatz für die Erhöhung der Besucherzahlen ist außerdem der Ausbau der Flächenanteile für Unterhaltung, Gastronomie und andere Services.

Weitere Informationen und Statistiken zum Thema Centermanagement finden Sie auf unserer Themenseite.