Baumarktbranche bleibt auf Wachstumskurs

Bau- und Heimwerkermärkte

Der Baumarkthandel in Deutschland erzielte in den ersten neun Monaten 2017 einen Gesamtbruttoumsatz von 14,20 Milliarden Euro und damit ein Umsatzwachstum von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch auf bereinigter Verkaufsfläche entspricht es einem Umsatzzuwachs von 0,5 Prozent.

Im 3. Quartal verzeichnete die Branche mit einem Gesamtbruttoumsatz von 4,61 Milliarden Euro eine rückläufige Umsatzentwicklung von 0,8 Prozent, so die aktuellen Marktzahlen des Handelsverbands Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) basierend auf dem GfK Total-Store-Reporting.

Besonders hohe Umsätze erzielten die Sortimentsbereiche Bauchemie/Baumaterialen (1,45 Milliarden Euro), Sanitär- und Heizungswaren (1,27 Milliarden Euro), Gartenausstattung (1,09 Milliarden Euro), Anstrichmittel/Malerzubehör (977,0 Mio. Euro) sowie Werkzeuge/Maschinen/Werkstattausstattung (940,4 Millionen Euro). Insgesamt 3,64 Milliarden Euro und somit 25,6 Prozent des Gesamtjahresbruttoumsatzes erzielten die Bau- und Heimwerkermärkte mit den Gartensortimenten. Das Sortiment Lebendes Grün wies mit +4,9 Prozent den stärksten Umsatzzuwachs. Die Warengruppe Gartenmöbel musste hingegen deutliche Umsatzrückgänge hinnehmen (- 10,4 Prozent).

Für das Gesamtjahr 2017 hat der Handelsverband BHB zu Jahresbeginn ein Umsatzwachstum von 1,3 Prozent, flächenbereinigt von 1,0 Prozent prognostiziert.

Weitere Informationen und Statistiken zum deutschen DIY-Markt finden Sie auf unserer Branchenseite.