IT-Trends im Handel 2009

 

IT-Trends im Handel 2009

Investitionen, Projekte und Technologien
Eine optimale IT-Infrastruktur spielt für den Erfolg eines Handelsunternehmens auch strategisch eine zunehmend wichtige Rolle. Doch wo setzen die Entscheider Prioritäten bei ihren IT-Strategien? Welche Technologien spielen tatsächlich eine Rolle? Hat die Wirtschaftskrise Auswirkungen auf die IT-Budgets?

Mehr Informationen zur Studie finden Sie auf der Website des EHI Retail Institute
Quelle: EHI Retail Institute
Veröffentlicht: Juni 2009
Methodik/Typ: Erhebung
Sprache: Deutsch
Seiten: 30
Graphen/Tabellen: 20-50
Dokument: Andere
Zustellung: Versand erfolgt durch Partner als Papierversion per Post
Art. Nr: did2469-4
 
Studie kaufen 462,62 € zzgl. MwSt.
Sie können jede Studie auch per Fax bestellen: Bestellformular herunterladen
Details zur Studie
 

Alle zwei Jahre seit 2003 befragt das EHI IT-Entscheider in über 70 Handelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu aktuellen und geplanten Projekten, IT-Investitionen, Branchentrends und neuen Technologien. In der ausschliesslich über persönliche Interviews durchgeführten Studie gewinnt der Leser einen Überblick über Status Quo und Zukunft in der Handels-IT. Die Studie gibt darüber hinaus einen Einblick in die strategischen Prioritäten der Unternehmen und zeigt auf, welche Technologien in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle spielen werden. So werden unter anderem folgende Fragestellungen behandelt.
* Strategie: Die TOP-Projekte der CIO's
* Warenwirtschaft: Standardsysteme vs Eigenentwicklung
* Kassensysteme: Entscheidungskriterien bei Hard- und Software
* POS-Technologien: Von Self-Checkout bis Digital Signage: Wie investiert der Handel morgen?
* Mobile Payment und Fingerprint: Zukunftstechnologien oder Hype?
* IT-Budgets: Status Quo und Perspektiven

Tags: Bezahlsystem, Bezahlsysteme, Bezahltechniken, Business Intelligence, Contactless Payment, Digital Signage, E-Commerce, EHI, Green IT, Handel, Handy, Hardware, Informationssysteme, Informationstechnik, Informationstechnologie, Instore-Marketing, Investition, Investitionen, Investitionsabsichten, Investitionsaufwand, Investitionsbereitschaft, Investitionsbudget, Investitionsbudgets, Investitionsgüter, IT, IT Ausgaben, IT-Ausgaben, IT-Budget, IT-Infrastruktur, IT-Investition, Mobile Payment, Near Field Communication, NFC, Point of Sale, PoS, RFID, Scannerkasse, Self Payment, Self Service-Lösungen, Software, Standardsoftware, Terminals, Vernetzung, Warenwirtschaftssystem, Warenwirtschaftssysteme, Zahlung, Zahlungsart, Zahlungsarten, Zahlungsmethoden, Zahlungsmittel, Zahlungssysteme, Zahlungsterminals, Zentralisierung

Tabellen und Graphen: Abb. 1: Struktur der untersuchten Unternehmen nach Branchen
Abb. 2: Umsatzklassen der untersuchten Unternehmen
Abb. 3: Struktur der Teilnehmer nach der Anzahl der Filialen
Abb. 4: Strategische IT-Projekte
Abb. 5: IT-Budget
Abb. 6: WWS-Eigenentwicklung vs. WWS-Standardsoftware (Antworten SMCG)
Abb. 7: Eigenschaften eines WWS
Abb. 8: Vernetzung mit Lieferanten
Abb. 9: Auswirkungen von E-Commerce
Abb. 10: Mittelfristige RFID-Projekte
Abb. 11: Green IT
Abb. 12: Strategische IT-Projekte in der Filiale
Abb. 13: Strategische IT-Projekte in der Filiale (Antworten SMCG)
Abb. 14: Strategische IT-Projekte in der Filiale (Antworten FMCG)
Abb. 15: Nutzung von Self-Checkout
Abb. 16: Einschätzung: Contactless Payment mit Karte
Abb. 17: Einschätzung: Mobile Payment per Handy / NFC
Abb. 18: Einschätzung: Zahlung mit Fingerabdruck
Abb. 19: Einschätzung Self-Payment-Terminal
Abb. 20: Einsatz von Digital Signage
Abb. 21: Eigenschaften Kassenhardware
Abb. 22: Eigenschaften Kassensoftware
Abb. 23: Wartung Kassenhardware
Abb. 24: Wartung Kassensoftware

Zahlen und Fakten der Studie:Die Erkenntnisse der Studie werden in den Kapiteln ausführlich beschrieben. Die wichtigsten Aussagen lassen sich in folgenden Kernthesen zusammenfassen:

  1. Trotz widriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen lässt sich bisher kein Trend zu rückläufigen IT-Investitionen im Handel erkennen.
  2. Circa 30 Prozent der Unternehmen gehen weiter von relativ steigenden Budgets aus.
  3. Branchen- und projektbedingt sind die Budgetgrößen durch eine große Bandbreite gekennzeichnet.
  4. Zentralseitig dominiert bei den mittelfristig geplanten strategischen IT-Projekten die Optimierung bzw. höhere Integration der bestehenden Warenwirtschaftssysteme sowie verschiedene Konsolidierungsmaßnahmen im Bereich der zentralen Hardware.
  5. Bemerkenswert ist, dass rund 30 Prozent der Unternehmen in nächster Zeit die Einführung einer neuen zentralen Warenwirtschaft planen.
  6. Generell ist weiter ein deutlicher Trend in Richtung Zentralisierung von Filialanwendungen und Prozessen zu sehen.
  7. Der große Durchbruch der RFID-Technologie im Handel steht noch bevor.
  8. Kundengetriebene Projekte spielen in den Filialen eine immer wichtigere Rolle
  9. Auch die digitale Instore-Kommunikation mit dem Kunden ist im Handel auf dem Vormarsch.
  10. Viele Handelsunternehmen erwarten in den nächsten Jahren den Einzug alternativer Zahlungsmethoden in ihre Filialen.

Inhaltsverzeichnis der Studie:

  • A Untersuchungsmethodik
  1. Erhebungsmethode
  2. Verwendete Begriffe
  3. Struktur des Untersuchungspanels
  • B Wirtschaftliche Rahmenbedingungen
  1. Volkswirtschaftliche Situation
  2. Umsatzentwicklung im Einzelhandel
  • C Executive Summary

  • D Zentrale Systeme
  1. Strategische Prioritäten
  2. Investitionen und Budgets
  3. Warenwirtschaftssysteme
    1. WWS-Eigenentwicklung vs. Standardlösungen
    2. Auswahlkriterien von Warenwirtschaftssystemen
  4. Künftige Vernetzung mit Lieferanten
  5. E-Commerce
  6. RFID: die meisten Händler warten noch ab
  7. Green IT: anbietergetriebener Hype vs. Realität
  • E Filialsysteme
  1. Strategische Prioritäten
  2. Neue Technologien am POS
    1. Self-Checkout-Systeme
    2. Innovative Zahlungsmethoden
    3. Digitale POS-Medien
  3. Kassensysteme
    1. Auswahlkriterien
    2. Wartung
  • Abbildungsverzeichnis

Verwandte Studien